Symposium 2021: Behandlung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Informationen

21.01.2021, 14.00 – 18.30 Uhr
Werk 1, 9200 Gossau, Schweiz

Symposium für

  • Psychiater und Psychiaterinnen, Psychologinnen und Psychologen, Ärztinnen und Ärzte, Fachpersonen im Gesundheitswesen

Thematik
Im Bereich der psychiatrischen Behandlung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigung sind die Angebote noch überschaubar, entsprechende Behandlungsplätze für Betroffene rar. Aktuelle Entwicklungen und neue Ansätze zeigen jedoch auf, dass sich das ändern wird und wohin die Reise zukünftig gehen wird. 

Fragestellungen
Welche Kompetenzen benötigen Psychotherapeuten? Wie kann Psychotherapie für diese Patientengruppe aussehen und umgesetzt werden?

Referentinnen und Referenten

  • PD Dr. Tanja Sappok, Chefärztin des Behandlungszentrums für psychische Gesundheit bei Entwicklungsstörungen am Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) in Berlin (DE)
  • Dr. med. Christian Schanze, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, (MA) Pädagoge, in Landsberg am Lech (DE)
  • Dr. phil. Anne Styp von Rekowski, Leiterin des Zentrum für Neuropsychiatrie - Intellektuelle Entwicklungsstörungen, Klinik für Konsiliar-, Alters- und Neuropsychiatrie in Windisch (CH)

Anerkennung Fachgesellschaften
Das Symposium wird in Kooperation durch folgende Institutionen durchgeführt: Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst St. Gallen, Psychiatrie St. Gallen Nord, Psychiatrie-Dienste Süd, das Programm ist von mehreren Fachgesellschaften anerkannt: SGPP, FSP, SAPPM, SGKJJP.

Personen/Referenten

Gastgeber

Claudia Hoeckle

dipl. Ärztin

Oberärztin Heilpädagogisch-psychiatrische Behandlung