Referat: Selbstwert und Leistungsorientierung

Informationen

10.11.2020, 18.00 – 19.30 Uhr
Psychiatrie-Zentrum Rheintal, Balgacherstrasse 202, 9435 Heerbrugg

Referat für

  • die interessierte Bevölkerung

Thematik
Viele Menschen setzen sich in unseren westlichen Hochleistungsgesellschaften unter einen enormen Leistungsdruck. Sowohl beruflich wie auch privat möchte man erfolgreich sein, dazu sportlich fit, attraktiv und modern. In vielen Familien besteht und bestand schon immer, eine hohe und frühzeitig einsetzende Leistungsorientierung. Diese ist grundsätzlich positiv, wenn in solchen Familien auch Zeit für Genuss, Gemeinsamkeit, Wertschätzung, Nähe, Spass und Spiel herrscht.

Oft fehlt es jedoch an solchen Situationen und Fähigkeiten insbesondere der Eltern, das emotionale «Feedback», die notwendige Wertschätzung und Liebe zu geben. In solchen emotionsarmen Lebenssituationen und Familienumständen verlegen sich die Beteiligten darauf, ihren Selbstwert über Leistung zu generieren. Dies kann zu einer ebenfalls emotionsverarmten, einseitig auf den Beruf ausgelegten Identität und einen hierdurch erhöhten späteren Burnout Risiko führen.

Ziele
Im Vortrag werden Ursachen und Lösungsansätze für diese Problematik vorgestellt.

Referent
Klaus Ehlers, dipl. Arzt, Oberarzt Ambulatorium

Personen/Referenten

Gastgeber

Thomas Lampert

MAS in Systemische Beratung und Pädagogik ZSB

Koordinator Prävention und Angehörigenarbeit

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.