Referat: Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl

Informationen

01.06.2021, 19.00 – 20.30 Uhr
Psychiatrie-Zentrum Werdenberg-Sarganserland, Hauptstrasse 27, 9477 Trübbach

Corona-Hinweis
Aktuelle Vorgaben des BAG und des Kantons zum Schutze der Bevölkerung haben unmittelbaren Einfluss auf die Durchführung unserer Veranstaltungen. Bei verschärften Bedingungen behalten wir uns vor, einzelne Veranstaltungen kurzfristig zu verschieben oder abzusagen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Art der Veranstaltung: Vor Ort
Das Referat findet unter Schutzmassnahmen in den Räumen des Psychiatrie-Zentrums Werdenberg-Sarganserland in Trübbach statt.

Referat für

  • Menschen mit einer psychischen Erkrankung und ihre Angehörigen
  • die interessierte Bevölkerung

Thematik
In authentischer Beziehung mit einem psychisch kranken Menschen zu sein und gleichsam bewusst der eigenen Gesundheit und Stabilität Sorge zu tragen, kann eine grosse Herausforderung darstellen. Dem Angehörigen UND sich selbst mitfühlend zu begegnen, bedarf eines achtsamen Umgangs mit den eigenen Grenzen und Bedürfnissen. Diese wahrzunehmen und dafür Raum zu schaffen ist ein Prozess, der Kraft spendend und heilsam für beide Seiten sein kann.

Die durch Studien belegte Wirksamkeit von Achtsamkeit und Mitgefühl (für sich und andere) wird leicht verständlich vermittelt. Ein Abend für alle, die den eigenen und den gemeinsamen Weg stressreduzierter gehen möchten.

Begriffe Achtsamkeit und Mitgefühl
«Achtsam sein» bedeutet, bewusst und mit allen Sinnen wahrzunehmen, was im Hier und Jetzt gerade geschieht. Achtsamkeit hilft uns dabei, auf uns selbst zu achten und unsere Grenzen wahrzunehmen. 
Mitgefühl ermöglicht uns einen freundlichen, fürsorglichen und liebevollen Umgang mit uns selbst und anderen und bildet die Basis für ein sorgsames Miteinander. Mehr zur Achtsamkeit

Ziele
Es geht darum, sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen und Impulse für einen freundlichen, fürsorglichen und stärkenden Umgang mit sich selbst aufzunehmen. Das Praktizieren von kurzen Meditationen ergänzt die Theorie und macht die Wirkung erlebbar. 

Referentin
Monika Schoch, Pflegefachfrau und Leiterin Therapiegruppe Achtsamkeitstraining

Anmeldeschluss
28. Mai 2021

Personen/Referenten

Referenten

Monika Schoch

Monika Schoch

dipl. Pflegefachfrau HF, Traumaberaterin STA©, Gestalttherapeutin GIK

Pflegefachfrau Tagesklinik, Leiterin Achtsamkeitstraining (Gruppe)

Gastgeber

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung

Anmeldung
3 + 12 =
Bitte füllen Sie das Feld mit dem Resultat der Rechnung aus.