Settings

Verzahnung für optimale Behandlung
Wir bieten Beratung, Behandlung und Begleitung in vier unterschiedlichen Settings (Versorgungsbereichen) an: aufsuchend, ambulant, tagesklinisch, stationär. Für die Zuweisung unserer Patientinnen und Patienten in die für sie optimal passende Behandlung, ist es wichtig zu wissen, was die unterschiedlichen Settings ausmachen, welche Aufgaben jeder Versorgungsbereich übernimmt und wie die vier Bereiche voneinander abgegrenzt bzw. wie sie verzahnt sind.

Aufsuchend
Aufsuchende sozialpsychiatrische Behandlung und Begleitung erfolgt durch Fachleute (Ärztinnen und Ärzte, Therapeutinnen und Therapeuten, Pflegefachleute) vor Ort in Alters-, Pflege- und Wohnheimen, in Institutionen und Spitälern oder direkt bei der Patientin bzw. dem Patienten zuhause.

Ambulant
Ambulante Beratung und Behandlung erfolgt patientenorientiert und integrierend und ist auf die Vernetzung und Zusammenarbeit mit regionalen Leistungspartnerinnen und -partnern ausgerichtet. Ambulante Leistungen können in unseren Psychiatrie-Zentren (Heerbrugg, Trübbach, Uznach, Rapperswil) in Anspruch genommen werden.

Tagesklinisch
Unsere Tageskliniken bieten individuelle, wohnortnahe Behandlung, die auf multimodalen Gruppenangeboten aufbaut. Während der Behandlung verbleiben Patientinnen und Patienten in ihrem gewohnten sozialen Umfeld und die Koordination von beruflicher Abklärung und Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess ist dabei integrativer Bestandteil. Tagesklinische Leistungen können an unseren Standorten (Heerbrugg, Trübbach, Uznach, Rapperswil, Pfäfers) in Anspruch genommen werden.

Stationär
Eine stationäre Behandlung ist angezeigt, wenn die psychische Stabilität für eine aufsuchende, ambulante oder tagesklinische Behandlung nicht (mehr) ausreichend ist, wenn das Bewältigen alltäglicher Aufgaben nicht mehr möglich ist und sich eine zunehmende Selbstgefährdung abzeichnet. Stationäre Leistungen können in unserem Klinikbetrieb in Pfäfers in Anspruch genommen werden.