Bio-psycho-soziales Modell

Ganzheitliche Wahrnehmung des Menschen
Psychische Erkrankungen verstehen wir nach dem Bio-psycho-sozialen Modell als Beeinträchtigung der Körper-Seele-Einheit mit Auswirkungen auf den ganzen Lebenskontext eines betroffenen Menschen. Daraus leitet sich ein wissenschaftlich-evidenzbasiertes umfassendes Verständnis von Krankheit bzw. Gesundheit mit entsprechenden präventiven, diagnostischen und therapeutischen Massnahmen ab. Diese schliessen neben der körperlichen (biologischen) Dimension auch die seelische (psychische und geistige/spirituelle) sowie das Zusammenleben und Arbeiten (soziale) mit ein.

Faktoren die positiven Einfluss auf die Gesundheit nehmen:

Körperliche Faktoren

  • Regelmässige Bewegung, Sport
  • Ernährung bedarfsgerecht, gesund
  • Guten und ausreichenden Schlaf
  • Auf Lebensqualität achten
  • Genuss im Leben integrieren
  • Regelmässiger Gesundheitscheck (Schilddrüse, Herz, Blutdruck, Zucker, etc.)
  • Körperliche Erkrankungen behandeln

Umweltbezogene Faktoren

  • Isolation vermeiden
  • Einsamkeit vermeiden
  • Kontakte pflegen
  • Neugierig sein
  • Unternehmenslustig sein
  • Bereitschaft zu Bewegung und Mobilität

Faktoren des Erlebens und der Bewältigung

  • Andauernden Stress vermeiden
  • Dingen nachgehen die Freude bereiten
  • Sich erreichbare Ziele setzen
  • Zufriedenheit als Ziel
  • Positive Haltung
  • Dem Leben einen Sinn geben
  • Beschäftigungen pflegen
  • Anerkennung finden
  • Gebraucht werden