Psychotherapie

Informationen

Wir unterstützen Sie dabei, einen neuen Zugang zum eigenen Erleben zu entwickeln und funktionale Verhaltensweisen zu erlernen, damit alte schädliche Verhaltensmuster reduziert werden können.

  • Hohe Therapiedichte, -intensität und -vielfalt
  • Ermöglicht vertieftes Verständnis für des eigene Leiden
  • Mehrdimensionales Vorgehen bei Lösungsansätzen
  • Geschützte milieutherapeutische Atmosphäre
  • Erlernen und Üben hilfreicher Bewältigungsstrategien
  • Dialektisch-Behaviorale-Therapie (DBT)

Betroffene sagen:
«Mit der DBT-Therapie hatte ich die richtige Entscheidung getroffen. Es waren harte Wochen, in denen ich an allem zweifelte. Aber ich lernte und trainierte die Skills und hielt durch.»

Wir erbringen interdisziplinäre psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung für Erwachsene, die eine intensive Psychotherapie mit hoher Therapiedichte benötigen, ergänzend das vielfältige Therapieangebot der Klinik St.Pirminsberg, bei Bedarf unterstützende medikamentöse Therapie. Damit wird für Betroffene ein vertieftes Verständnis des eigenen Leidens ermöglicht. Dies erlaubt ein mehrdimensionales Vorgehen bei der gemeinsamen Erarbeitung neuer Lösungsansätze. Eine geschützte milieutherapeutische Atmosphäre unterstützt das Erlernen und Üben hilfreicher Bewältigungsstrategien und fördert die vorhandenen Ressourcen umfassend.

Das erfahrene Behandlungsteam erarbeitet in partizipativer Zusammenarbeit mit den betroffenen Personen einen individuellen Behandlungsplan. Geleitet von den vereinbarten Therapiezielen und basierend auf einem integrativ-multimodalen Ansatz wird dieser ergänzt durch bewährte störungsspezifische Behandlungskonzepte. Für Menschen mit schweren Störungen der Emotionsregulation (Borderlinestörung) stehen sechs Behandlungsplätze zur umfassenden stationären Dialektisch-Behavioralen-Therapie (DBT) zur Verfügung. Besonderen Wert legen wir auf den Einbezug von Angehörigen oder Bezugspersonen aus dem Umfeld. Die Psychotherapiestation wird offen geführt.

Symptome, Krankheitsbild

  • Depressive Syndrome (Depressionen, Lebenskrisen, Burnout)
  • Reaktive psychische Störungen (Anpassungsstörungen)
  • Angst-, Zwangs-, Ess- und Persönlichkeitsstörungen (insb. Borderline Aufmerksamkeitsdefizit-, Hyperaktivitätsstörung ADHS)

Ausschlusskriterien
Abhängigkeitserkrankungen mit primärer Notwendigkeit einer regulären Suchtbehandlung, akute Selbst- oder Fremdgefährdung

Voraussetzungen
Differenzierte sprachliche Ausdrucksfähigkeit und Verständigung, Therapie- und Veränderungsmotivation, ausreichende Abstinenzfertigkeit

Umfang der Behandlung/Leistungen

  • Interdisziplinäre psychiatrische Abklärung und Diagnostik
  • Psychiatrisch-psychotherapeutische, medikamentöse Behandlung
  • Therapeutische Einzel-, Familien-, Gruppen-, Bezugspersonengespräche
  • Körperbezogene Therapien (Atem-, Bewegungs-, Entspannungstherapie) Kunst- und Arbeitstherapie, Naturnahe Therapie
  • Milieu- und Soziotherapie zur Verbesserung alltagspraktischer Fähigkeiten
  • Sozialarbeiterische Unterstützung in den Bereichen Wohnen, Finanzen, Arbeit
  • Achtsamkeits- und Skillstraining, Sozio- und Milieutherapie
  • Beratung und Unterstützung von Angehörigen

Behandlungsdauer
Die Behandlungsdauer orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Patientin, des Patienten.

Behandlungsteam
Zum Behandlungsteam gehören Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen, Therapeutinnen und Therapeuten, Pflegefachpersonen, Sozialarbeitende und Peers, die alle an die ärztliche Schweigepflicht gebunden sind.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch Betroffene selbst, den behandelnden Haus- oder Facharzt, Behörden oder Institutionen oder andere vorbehandelnde Stellen. In einem Vorgespräch wird die aktuelle Situation erhoben, der Behandlungsbedarf geklärt, eine Zielformulierung gemeinsam erarbeitet und anschliessend der Eintrittstermin geplant. Ihre Anmeldung nehmen wir telefonisch oder schriftlich entgegen: Tel 081 303 66 66, triage@psych.ch

Kostenübernahme

Die Kosten für die Leistungen werden von der Krankenkasse im Rahmen der Grundversicherung (KVG) übernommen, der übliche Selbstbehalt geht zu Lasten der Patientin, des Patienten. Bei Versicherten im Hausarztmodell (HMO) ist die Zuweisung durch den Hausarzt, durch die Hausärztin notwendig. Für Leistungen im Bereich Beratung und Supervision wir ein separater Tarif vereinbart.

Ansprechpersonen

Klinik St.Pirminsberg

Roland Stehr

Dr.med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Oberarzt Psychotherapiestation

Roger Sperandio

dipl. Pflegefachmann HF

Abteilungsleiter Pflege Psychotherapiestation, Psychotherapiestation 50-plus