Memory Clinic

Informationen

Wir testen Ihre kognitiven Funktionen. Dabei geht es nicht nur darum, Defizite festzustellen, sondern auch um den Nachweis vorhandener Ressourcen. Das schafft Verständnis und Sicherheit.

  • Ambulante Gedächtnisabklärung durch ein Spezialisten-Team
  • Möglichst frühe Erkennung von Demenzerkrankungen
  • Rechtzeitige Einleitung einer Behandlung
  • Ausführliche Informationen zur diagnostizierten Krankheit
  • Aufzeigen der Behandlungsmöglichkeiten
  • Umgang mit der Erkrankung, mehr Verständnis und Sicherheit

Die ambulante Gedächtnisabklärung bieten wir in Heerbrugg, Trübbach und Uznach in der jeweiligen Memory Clinic an. Sie erfolgt durch je ein Spezialistenteam und in Zusammenarbeit mit den regionalen Spitälern (Spital Altstätten, Spital Walenstadt, Spital Linth).

Wir testen bei Bedarf kognitive Funktionen von Betroffenen und stellen mögilche Defizite und vorhandene Ressourcen fest. Das schafft Klarheit für Betroffene und ihre Angehörigen.

  • Ambulante Gedächtnisabklärung durch ein Spezialistenteam
  • Möglichst frühe Erkennung von Demenzerkrankungen
  • Rechtzeitige Einleitung einer Behandlung
  • Ausführliche Informationen zur diagnostizierten Krankheit
  • Aufzeigen der Behandlungsmöglichkeiten
  • Umgang mit der Erkrankung, mehr Verständnis und Sicherheit

In Heerbrugg, Trübbach und Uznach führen wir ambulante Memory-Abklärung durch. In Heerbrugg erfolgt dies in Zusammenarbeit mit dem Spital Altstätten, in Trübbach mit dem Spital Walenstadt, in Uznach mit dem Spital Linth.

Definition 
Die Memory Clinic ist eine ambulante Gedächtnisabklärung. Die Abklärung findet durch ein Spezialisten-Team statt (Neurologe oder Neurologin, Psychiater oder Psychiater und Psychologe oder Psychologin).

Wann ist eine Abklärung sinnvoll? 
Vergesslichkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Müdigkeit eines betagten Menschen sind noch keine sicheren Anzeichen für eine Demenz. Stellen Angehörige jedoch auffällige Veränderungen des Gedächtnisses, der Persönlichkeit oder der Alltagsfertigkeiten fest, empfiehlt es sich, eine professionelle Gedächtnisabklärung durchzuführen.

Haltung 
Das zentrale Anliegen der Memory Clinic ist eine möglichst frühe Erkennung von Demenzerkrankungen und eine rechtzeitige Einleitung der Behandlung. Ausführliche Informationen über die diagnostizierte Krankheit, die Behandlungsmöglichkeiten und den Umgang damit, bringen bei Betroffenen und Angehörigen Klarheit, mehr Verständnis und Sicherheit.

Beratung/Leistungen
Die ambulante Abklärung findet im Spital statt und beinhaltet:

  • Betreuung durch ein multiprofessionelles Team (Psychiater, Neurologe, Psychologe, Geriater, Pflegefachperson)
  • Fremdanamnese und ausführliche Gespräche mit dem Betroffenen
  • Körperliche und neuropsychologische Untersuchung
  • Laboruntersuchung, EKG, bildgebende Untersuchung des Kopfes (MRI/CT/PET)
  • Überprüfung der Alltagsfähigkeiten
  • Individuelle Information und Beratung in einem abschliessenden Gespräch mit der betroffenen Person und ihren Angehörigen
  • Einleiten notwendiger Massnahmen
  • Zusammenarbeit mit dem Hausarzt und anderen spitalexternen Diensten
  • Kontrolle nach 6 bis 12 Monaten (bei Bedarf)

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen unsere Leiterinnen und Leiter der Alterspsychiatrischen Dienste in den Psychiatrie-Zentren und die Akutgeriatrie-Abteilungen der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland in Walenstadt und Altstätten sowie auch am Spital Linth in Uznach zur Verfügung.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch Betroffene selbst, den behandelnden Haus- oder Facharzt, Behörden oder Institutionen oder andere vorbehandelnde Stellen. Ihre Anmeldung nehmen wir telefonisch oder schriftlich entgegen. Wählen Sie dafür einen der genannten Behandlungsorte.

Kostenübernahme

Die Kosten für die Leistungen werden von der Krankenkasse im Rahmen der Grundversicherung (KVG) übernommen, der übliche Selbstbehalt geht zu Lasten der Patientin, des Patienten. Bei Versicherten im Hausarztmodell (HMO) ist die Zuweisung durch den Hausarzt, durch die Hausärztin notwendig. Für Leistungen im Bereich Beratung und Supervision wir ein separater Tarif vereinbart.

Ansprechpersonen

Psychiatrie-Zentrum Rheintal

Maria Jehle-Danzinger

Dr.med.univ., Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Oberärztin, Bereichsleiterin Alterspsychiatrischer Dienst

Psychiatrie-Zentrum Werdenberg-Sarganserland

Örs Dömösi

Dr.med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Oberarzt, Bereichsleiter Alterspsychiatrischer Dienst

Psychiatrie-Zentrum Linthgebiet, Standort Rapperswil

Rebecca Classen

Dr.med., Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Oberärztin, Bereichsleiterin

Selbsthilfegruppen

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl von möglichen Selbsthilfeangeboten. In einer Selbsthilfegruppe beispielsweise treffen sich Menschen regelmässig, um über persönliche Fragestellungen und Erfahrungen zu diskutieren und zu beraten.

Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz
Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen St.Gallen/Appenzell
VASK Ostschweiz
Pro Mente Sana

Suchterkrankungen:
AI-Anon
Sucht Schweiz

Suizid/Tod:
Verein Regenbogen
Trauerbegleitung

Alterspsychiatrie:
Pro Senectute
Schweizerische Alzheimervereinigung
Zentrum Wiitsicht

Telefonhilfe:
Dargebotene Hand
Kinder und Jugendliche

Eltern und Kinder:
Pro Juventute
Kinderschutzzentrum St.Gallen

Hirnverletzte:
Fragile Suisse

Dachorganisation regionaler Kontaktstellen für Selbsthilfegruppen Schweiz:
Selbsthilfe Schweiz
Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Liechtenstein
Team Selbsthilfe Graubünden
Selbsthilfezentrum Zürcher Oberland

Dachorganisation Selbsthilfeangebote in Europa:
Eufami