Koordinierte Intervention

Informationen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer beruflichen und sozialen Integration nach der Erkrankung oder Krise. Damit Sie im Alltag ankommen, am Leben wieder teilnehmen können und Ihnen neue Perspektiven Kraft geben.

  • Integraler Bestandteil von ambulanter und tagesklinischer Behandlung
  • Berufliche Beratung und Begleitung zur Wiederaufnahme der Erwerbstätigkeit, Erhalt des Arbeitsplatzes
  • Unterstützung in persönlichen und sozialen Fragen (Arbeitsrecht, Sozialversicherungen, Finanzen)
  • Vernetzung und Koordination der Hilfen von verschiedenen Dienstleistungserbringern und den Angehörigen, um Ziele effizient zu erreichen

Die Koordinierte Intervention bietet individuelle, zielorientierte Beratung und Begleitung in den Bereichen Job Coaching, Sozialberatung und Case Management an.

Wir erbringen umfassende, individuelle, zielorientierte Beratung und Begleitung in den Bereichen Job Coaching, Sozialberatung und Case Management. Berufliche und soziale Integration von Betroffenen nach Erkrankung oder Krise. Die Koordinierte Intervention ist integraler Bestandteil der ambulanten und tagesklinischen Behandlung. 

Ausschlusskriterien
keine

Voraussetzungen
keine

Umfang der Behandlung/Leistungen
Das Job Coaching beinhaltet die berufliche Beratung und Begleitung der Patientin, des Patienten sowie des Arbeitgebers bzw. der Arbeitgeberin. Zusammen mit den Arbeitgebenden wird das Vorgehen zur Wiederaufnahme der Erwerbstätigkeit im ersten Arbeitsmarkt geklärt und begleitet. Im Vordergrund steht der Erhalt des Arbeitsplatzes.

Die Sozialberatung bietet Patientinnen und Patienten Unterstützung in persönlichen und sozialen Fragen. Schwerpunkte bilden die Beratung rund um die Themen Arbeitsrecht, Sozialversicherungen und Finanzen.

Das Case Management setzt dort an, wo Hilfen der verschiedenen Dienstleistungserbringer und der Angehörigen des Patienten zu wenig greifen, weil Koordination und Vernetzung fehlen. In einem systematisch geführten, kooperativen Prozess wird eine auf den Einzelnen abgestimmte Unterstützungsleistung erbracht, um gemeinsam vereinbarte Ziele effizient zu erreichen.

Behandlungsdauer
Die Behandlungsdauer orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Patientin, des Patienten.

Behandlungsteam
Zum Behandlungsteam gehören Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen, Therapeutinnen und Therapeuten, Pflegefachpersonen, Sozialarbeitende und Peers, die alle an die ärztliche Schweigepflicht gebunden sind.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch den behandelnden Arzt, die behandelnde Ärztin oder die Therapeutin, den Therapeuten.

Kostenübernahme

Die Kosten für die Leistungen werden von der Krankenkasse im Rahmen der Grundversicherung (KVG) übernommen, der übliche Selbstbehalt geht zu Lasten der Patientin, des Patienten. Bei Versicherten im Hausarztmodell (HMO) ist die Zuweisung durch den Hausarzt, durch die Hausärztin notwendig. Für Leistungen im Bereich Beratung und Supervision wir ein separater Tarif vereinbart.

Ansprechpersonen

Psychiatrie-Zentrum Rheintal

Monika Filliger

MAS in Social Services and Healthcare Management HSLU

Bereichsleiterin Koordinierte Intervention, Angehörigenberaterin

Psychiatrie-Zentrum Werdenberg-Sarganserland

Psychiatrie-Zentrum Linthgebiet, Standort Uznach

Franco Schneller

MAS in Systemischer Beratung und Pädagogik ZSB, Sozialarbeiter FH B.Sc.

Bereichsleiter Koordinierte Intervention