Alterspsychiatrischer Dienst

Informationen

Auch im Alter sind psychische Erkrankungen behandelbar. Wir lindern die Symptome und helfen Ihnen, Strategien zu entwickeln, um mit den Einschränkungen im Alltag umzugehen.

  • Hilfe in Krisensituationen, bei psychischen Erkrankungen ab 60 Jahren
  • Umfassende Abklärung unter Einbezug des zeitlichen Verlaufs
  • Möglichst frühe Klärung von Demenzrisiken
  • Klärung möglicher Begleiterkrankungen und Belastungsfaktoren
  • Individuell angepasste Behandlung, Nachbetreuung nach Klinikaufenthalt

Verschiedene Faktoren können über einen längeren Zeitraum unterschiedlich stark belasten und in Kombination zu einer psychischen Einschränkung oder Erkrankung führen. Beispielsweise die altersbedingten Veränderungen des Körpers und des Gehirns, die abnehmende Funktionsfähigkeit im Alltag, der Verlust des sozialen Umfeldes (Vereinsamung), die Auswirkungen von chronisch körperlichen Beschwerden, depressive Verstimmung und Antriebslosigkeit. Manchmal klagen ältere Menschen über unspezifische Symptome und es ist ihnen nicht bewusst, dass es sich dabei um eine Krankheit handelt, die der Behandlung zugeführt werden muss. Depressionen in Zusammenhang mit kognitiven Einschränkungen sind häufig. Auch neurologische und psychotische Erkrankungen kommen vor.

Unsere psychiatrische Abklärung und Diagnostik bei Menschen ab dem 60. Lebensjahr ist umfassend, die Behandlung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten  und ist auf die Vernetzung und Zusammenarbeit mit regionalen Leistungspartnern ausgerichtet.

  • Betroffene ab 60 Jahren
  • Breites psychiatrisches und psychosoziales Behandlungsangebot
  • Leistungserbringung bei Bedarf zuhause und in Institutionen
  • Interdisziplinäre Memory-Abklärung gemeinsam mit Geriatrieabteilungen der regionalen Spitäler

Ausschlusskriterien
keine

Voraussetzungen
keine

Umfang der Behandlung/Leistungen

  • Psychiatrische Abklärung und Diagnostik
  • Psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung und Beratung, bei Bedarf zu Hause, auch in Institutionen
  • Nachbetreuung nach stationärem Klinikaufenthalt
  • Interdisziplinäre Memory-Abklärungen in Zusammenarbeit mit den Geriatrieabteilungen der Spitäler
  • Konsiliar- und Liaisondienst in Alters- und Pflegeheimen, Spitexorganisationen
  • Fallsupervisionen in Alters- und Pflegeheimen, Spitexorganisationen
  • Beratung und Unterstützung von Angehörigen
  • Fachspezifische Vorträge und Publikationen
  • Tagesklinische Behandlung für Patienten mit chronischen psychischen Erkrankungen

Behandlungsdauer
Die Behandlungsdauer orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Patientin, des Patienten.

Behandlungsteam
Zum Behandlungsteam gehören Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen, Therapeutinnen und Therapeuten, Pflegefachpersonen, Sozialarbeitende und Peers, die alle an die ärztliche Schweigepflicht gebunden sind.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch Betroffene selbst, den behandelnden Haus- oder Facharzt, Behörden oder Institutionen oder andere vorbehandelnde Stellen. Ihre Anmeldung nehmen wir telefonisch oder schriftlich entgegen. Wählen Sie dafür einen der genannten Behandlungsorte.

Kostenübernahme

Die Kosten für die Leistungen werden von der Krankenkasse im Rahmen der Grundversicherung (KVG) übernommen, der übliche Selbstbehalt geht zu Lasten der Patientin, des Patienten. Bei Versicherten im Hausarztmodell (HMO) ist die Zuweisung durch den Hausarzt, durch die Hausärztin notwendig. Für Leistungen im Bereich Beratung und Supervision wir ein separater Tarif vereinbart.

Ansprechpersonen

Psychiatrie-Zentrum Rheintal

Maria Jehle-Danzinger

Dr.med.univ., Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Oberärztin, Bereichsleiterin Alterspsychiatrischer Dienst

Psychiatrie-Zentrum Werdenberg-Sarganserland

Örs Dömösi

Dr.med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Oberarzt, Bereichsleiter Alterspsychiatrischer Dienst

Psychiatrie-Zentrum Linthgebiet, Standort Uznach

Younis Rawanduzy

Dr.med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Oberarzt, Bereichsleiter Alterspsychiatrischer Dienst