Neu: Recoveryorientierte Gruppen während der stationären Behandlung

Recovery Gruppe
Ab Mitte Januar 2022 profitieren Patientinnen und Patienten während ihres stationären Aufenthaltes von unseren recoveryorientierten Gruppenangeboten. Diese unterstützen den individuellen Genesungsprozess.

Während Klinikaufenthalt 
Im Rahmen eines stationären Klinikaufenthaltes können Patientinnen und Patienten die neuen «bereichsübergreifenden recoveryorientierten Angebote» in Anspruch nehmen. Sie ermöglichen den Austausch und das gemeinsame miteinander und voneinander Lernen. Gefördert wird dieser Austausch, indem die Gruppen von Menschen mit einer eigenen Krankheits- und Genesungserfahrung sowie von Personen mit Berufserfahrung im Fachbereich der psychiatrischen Versorgung gestaltet werden: 

  • Elterngruppe, für Eltern mit minderjährigen Kindern aller Behandlungsbereiche (Erkrankter Elternteil und anderer Elternteil)
  • Recovery Seminar, Für Patientinnen und Patienten aller Behandlungsbereiche
  • Fokusgruppe Austritt, für Patientinnen und Patienten aller Behandlungsbereiche sowie deren Angehörige
  • Stationäre psychiatrische Behandlung, Information und Übersicht zu stationären Behandlungsansätzen und Therapieangeboten, für Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige

Feedback von Teilnehmerinnen und Teilnehmern

«Recovery hilft mir, meinen persönlichen Weg zu finden. Der Austausch mit andern und die Arbeit an meinen persönlichen Themen zeigen mir, dass Genesung möglich ist.»

«Recovery ist ein Prozess, welchen jede und jeder selbst gestalten kann.»

«Die Elterngruppe half mir, offen über mein Angst zu sprechen, keine gute Mutter zu sein.»

Angebote auch über Klinikaufenthalt hinaus
Menschen mit einer eigenen psychischen Krisenerfahrung bzw. Erkrankung und ihren Angehörigen bietet sich das Kursangebot des Recovery Colleges an.

Begriff Recovery
Recovery bedeutet Gesundung und meint eine persönliche, individuelle Entwicklung. Diese Entwicklung zielt darauf ab, zu lernen, mit den Folgen einer psychischen Krise oder Erkrankung umzugehen und die persönliche Gesundheits- und Lebenskompetenzen zu fördern