Kurse von ensa - als Laie psychische Probleme erkennen und ansprechen

Ensa Kurse
Nicht abwarten, sondern psychische Probleme erkennen und ansprechen. Die ensa-Kurse vermitteln Interessierten, Angehörigen, Freunden oder Arbeitskollegen, wie sie Hilfe leisten können.

Was tun wenn es jemandem mental nicht gut geht?
Viele Menschen wissen nicht, wie sie reagieren können, wenn es Menschen in ihrem privaten oder beruflichen Umfeld nicht gut geht. Es fehlen die Worte und die Sicherheit, das Richtige zu tun.

ensa-Kurse greifen diesen Aspekt auf und vermitteln einfache und leicht anzuwendende Instrumente, um im Alltag auf Betroffene zuzugehen, sie zu unterstützen und zu professioneller Hilfe zu ermutigen. 

Was ist ensa?
ensa ist die Schweizer Version des australischen Programms "Mental Health First Aid" und bietet "Erste-Hilfe-Kurse für psychische Gesundheit" an. Laien lernen, wie sie Hilfe leisten, wenn Personen in ihrem privaten und beruflichen Umfeld psychische Probleme oder Krisen durchleben und wie sie unterstützen können, bis professionelle Hilfe übernimmt.

Kurse im 2021
In den drei Kursen 2021 (Mai, August, Oktober) vermittelt ensa, wie Angehörige, Freunde oder Arbeitskolleginnen Hilfe leisten können anstatt abzuwarten, bis jemand anderes das Thema anspricht.

Autor: Mirco Deflorin, Peer/Genesungsbegleiter und zertifizierter ensa-Instruktor