Grippeimpfung in Coronazeiten?

Grippeimpfung
Zur Zeit bekomme ich Anfragen von Patientinnen und Patienten und auch von Mitarbeitenden, die sich Gedanken zur jährlichen Grippeimpfung machen. Einige von ihnen haben sich bisher nie impfen lassen, weil sie kaum krank werden. Andere wünschen sich einen Rat, weil sie mit Bezug zur Pandemie die Grippeimpfung als empfehlenswert sehen würden.

Grippeimpfung wieder im Gespräch
Mit dem Herbst beginnt auch die Erkältungs- und Grippesaison. Die grundsätzliche Empfehlung, dass sich Menschen über 60 Jahren, chronisch Kranke, Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen aber auch Pflegefachkräfte und Mitarbeitende in medizinischen Institutionen gegen Grippe impfen lassen sollten, gilt auch in Zeiten der Coronakrise.

Risiko schwere Grippeverläufe
Expertinnen und Experten rechnen noch immer damit, dass die Corona-Infektionen in den kommenden Herbst- und Wintermonaten weiter zunehmen werden und somit auch die Zahl von schweren Corona-Krankheitsverläufen ansteigen könnten. Wenn Kliniken und Spitäler dann neben Covid19-Patienten auch schwer erkrankte Grippepatientinnen und -patienten aufnehmen müssen, kann dies zu einer Überlastung unseres Gesundheitssystems führen.

Gesundheitsfachleute mit Schlüsselrolle
In Coronazeiten und bei der Grippeprävention haben die Fachleute im Gesundheitswesen eine doppelte Schlüsselrolle: sie schützen sich und andere sowohl mit sorgfältigen Hygiene- und Abstandsmassnahmen als auch mit der saisonalen Grippeimpfung. 

Grippe-Impfcheck
Macht es für Sie Sinn, dass Sie sich gegen die Grippe impfen lassen? Der Grippe-Impfcheck des BAG kann in der persönlichen Abwägung eine Unterstützung sein. Der Check klärt mit fünf Fragen, ob eine Impfung gegen die saisonale Grippe empfehlenswert ist.

Persönliche Haltung
«Ich lasse mich seit Jahren immer impfen. Grund: als ich privat (kranke Eltern) und beruflich (Konsiliarpsychiaterin am Unispital Zürich) mit schwer kranken Menschen zu tun hatte, bei denen das körpereigene Abwehrsystem reduziert oder inaktiv war, habe ich erkannt, dass es wichtig ist, dass wir diese Personen vor Ansteckung schützen. Und das können wir, indem wir uns impfen.»

Autorin: Dr. med. univ. Angela Brucher, Chefärztin