Beginne im 2021 eine Lehre bei uns!

Auch während Corona-Zeiten bieten wir unverändert unsere Lehrstellen an. Wir haben die internen Abläufe und Prozesse den Schutzbestimmungen angepasst. Bewirb dich jetzt!

Lehre unter Schutzmassnahmen möglich
In dieser speziellen Zeit ist es für die Schülerinnen und Schüler wichtig, sich zu informieren, ob sie beim Schnuppern auf etwas Spezielles achten sollen. Ebenfalls empfehle ich auch nachzufragen, ob man schnuppern kann, auch wenn man denkt es geht wegen des Covid-19-Virus nicht (z.B. im Gesundheitswesen). Schülerinnen und Schüler sollen sich vor dem Bewerbungsgespräch oder vor dem Schnuppern die wichtigen Fragen aufschreiben, zu denen sie eine Antwort wissen müssen. Beispielsweise: Ist für nächstes Jahr eine Lehrstelle offen? Bildet der Lehrbetrieb mehrere Lernende aus?

In unserem Unternehmen bilden wir viele Lernende aus, dies ist ein Vorteil, denn diese können sich somit auch untereinander austauschen und haben während der Arbeit «Gleichgesinnte», welche sich gegenseitig unterstützen können. Auch während Corona-Zeiten ist bei uns die Anzahl an Lehrstellen unverändert. Lernende können auch mit höheren Sicherheitsvorgaben und Schutzmassnahmen ausgebildet werden. Der Betrieb muss sich dessen einfach auch bewusst sein und die internen Abläufe und Prozesse entsprechend anpassen.

Einfluss von Corona-Schutzmassnahmen
Die allgemeinen Corona-Schutzbestimmungen müssen eingehalten werden. Ausserdem haben einige Berufsgruppen höhere Schutzbestimmungen: in der Hotellerie arbeiten alle mit Mundschutz; in der Informatik und weiteren Bereichen wird bei Bedarf Homeoffice angeordnet; in der Logistik kann bestellte Ware nicht in die Behandlungsstationen gebracht werden, sondern musste davor abgestellt werden; in der Pflege trägt man Berufskleidung und wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, wird auch ein Mundschutz getragen. Dabei ist die Kommunikation zwischen Patientinnen und Patienten und Pflegenden eine grosse Herausforderung, weil das Gesicht und die Mimik nicht zu sehen sind.

Wenn Lernende zu einer Risikogruppe gehören
Mit Lernenden welche zu den Risikogruppen gehören, muss der Einsatz individuell besprochen und geplant werden. Kurzfristig ist dies kein Problem, längerfristig könnte es zu Schwierigkeiten kommen, da vielleicht Lernziele nicht erreicht werden können. Wir sind jedoch diesbezüglich sehr offen sowie kreativ und bieten den Lernenden individuelle und flexible Lösungen an. 

Was die Lernenden bei uns gut finden
Viele unserer Lernenden sagen, dass sie bei uns einen hohen Stellenwert haben und sie gut betreut sind. Ebenfalls kommt bei den Analysen und Auswertungen immer wieder die Rückmeldung, dass die Lernenden mit Problemen zu uns kommen können und wir ein offenes Ohr für sie haben. Durch das Angebot EBA bieten wir Lernenden, die schulisch nicht ganz so stark sind, die Möglichkeit, eine Ausbildung zu absolvieren. Wir fördern unsere Lernenden gezielt! So konnte eine Lernende an den Worldskills Kazan 2019 (Weltmeisterschaften der Berufsfachleute) teilnehmen und eine weitere Lernende wird anfangs September 2020 an den Swisskills Championships 2020 mitmachen.

Zufriedene Eltern
Die Eltern unserer Lernenden sind sehr zufrieden damit, wie sie eingebunden werden: im Rahmen von verschiedenen Einladungen und Veranstaltungen besteht die Möglichkeit des Austausches, beispielsweise bei der Lehrvertragsunterzeichnung, beim Elternabend nach ca. zwei Monaten oder bei der Einsicht in die Bildungsberichte. Auch bei Schwierigkeiten ist der Miteinbezug bzw. die Zusammenarbeit mit den Eltern selbstverständlich. Unsere Grundhaltung: individuelle Begleitung der Jugendlichen und die Orientierung an deren Stärken.

Lehrstellenangebot 2021 - alle Möglichkeiten offen
Die Lehrstellen 2020 konnten alle mit geeigneten und motivierten Lernenden besetzt werden. Für das Jahr 2021 sind folgende Lehrstellenangebote festgelegt:

Bei Interesse reichst du deine Bewerbung auf unserer Webseite ein. Hinweise zu den benötigten Dokumenten (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Oberstufenzeugnisse, Stellwerkresultate) findest du in unseren Ausbildungsbeschrieben.

Autor: Patrik Oberholzer, Leiter Berufsbildung Pflege und berufliche Grundbildung

Tipps für (d)eine erfolgreiche Lehrstellensuche

  • Neugierig sein
  • Nachfragen
  • Mutig sein – nicht überheblich
  • Nachfragen, wenn Betriebe sich nicht wie abgemacht melden
  • Es klappt nicht alles beim ersten Mal – manchmal braucht es Geduld und Durchhaltewillen
  • Nicht nervös werden, wenn andere schon eine Lehrstelle haben, momentan hat es ja genügend
  • Oft Schnuppern und dann auswählen
  • Beim Schnuppern herausfinden: Was taugt mir? Wo ist es mir wohl?
  • Lieber spät eine Lehrstelle haben, dafür eine die mir gefällt und die zu mir passt!
  • Der Lehrlingslohn soll nicht die Hauptmotivation sein, lieber in den drei, bzw. vier Jahren mit Freude und motiviert zur Arbeit gehen